Sommergedichte

Gedichte

Frühling
Herbst
Sommer
Winter
Katzen



Bilder
_________________


Natur
Stimmungen




Schöne Gedichte vom und über den Sommer, von klassisch bis modern, sowie Bildersprüche für Karten.


Ein kleines Glück

Im Gras liegen, träumen
Sich wiegen, alles versäumen
Keine Sorgen, keine Not
Nur sein bis zum Morgenrot.
Oh, wunderschönes tiefes Schweigen
Nur Himmel lässt sich neigen
Und hält dir über Strom und Zeit
Ein kleines Glück bereit.

- © Monika Minder -


Gräser mit orangem Abendhimmel

© Bild Monika Minder (darf für private Zwecke gratis genutzt werden)




Weitere Sommergedichte
____________________________________________


Sonne


Es wär, als hätt die Sonne
Ihre Seele aufgemacht,
Dass sie im Glitzern und im Glimmen
In unsre Herzen lacht.

Wie wenn der Himmel Licht berührte
Und sich mit ihr vermählte,
Wie wenn ein Herz zum andern führte
Und von Liebe ihm erzählte.

- © Monika Minder -

Nach einer Idee von Joseph von Eichendorff, Mondnacht.




Schöner Sommertag

Ein Sommertag, die Wiesen lauschen,
flüsternd kommt ein Liebeskuss -
Nur die Büsche rauschen,
bis auch der letzte Sonnenstrahl,
sich verliert im Fluss.

- © Monika Minder -




Juli

Klingt im Wind ein Wiegenlied,
Sonne warm herniedersieht,
Seine Ähren senkt das Korn,
Rote Beete schwillt am Dorn,
Schwer von Segen ist die Flut -
Junge Frau, was sinnst du nur?

- Theodor Storm 1817-1888, deutscher Schriftsteller -




Schatten

Verweilen unter Bäumen
Im gefleckten Schatten
Zeit versäumen
Ermatten
Lauer Wind kommt durchs Haar gestrichen
Die Hitze ist gewichen.

Wir trinken ein Glas Wein
Schneiden Wurst und Brot
Geniessen das Sein
Und warten auf das Himmelrot.
Bald ist August
Die Grillen zirpen
Die Nächte sprechen von Lust
Und roten Lippen.

Noch einmal träumen
Im Rausch deiner Liebe
Unter schattigen Bäumen
Das Blau des Himmels versäumen.

- © Monika Minder -




Das Abendrot

Das Abendrot fliesst über die Dächer
still herauf.
Es öffnet die grenzenden Fächer
zur Nacht auf.
Warm durch die Gemächer
flutet letztes Licht
in den Abend der mit verstummtem Gelächter
zerfliesst ins Nichts.

- © Monika Minder -




Sommerbild

Ich sah des Sommers letzte Rose stehn,
Sie war, als ob sie bluten könnte, rot
Da sprach ich schaudernd im Vorübergehn:
So weit im Leben, ist zu nah dem Tod!

Es regte sich kein Hauch am heißen Tag,
Nur leise strich ein weißer Schmetterling;
Doch, ob auch kaum die Luft sein Flügelschlag
bewegte, sie empfand es und verging.

- Christian Friedrich Hebbel 1813-1863, deutscher Dramatiker
und Lyriker -




Der Sommer ist da

Der Sommer ist da
Die Felder brennen
In den Brunnen trocknet das Wasser
Die Kirschen sind reifer
als im letzten Jahr.
In der Nacht reicht
der Horizont weiter.

Der Sommer ist da
Die Gedanken an dich brennen
Ich habe immer neue
Wie im Frühling
Aber die Blätter fallen
Balde.

- © Monika Minder -



Mehr Gedichte
Gedichte
Katzengedichte
Frühlingsgedichte
Wintergedichte



Und hier geht es zu den kostenlosen Naturbildern




Gute Link-Tipps
____________________________________________


Sommergedichte
Eine Auswahl schöner Poesie von und über den Sommer.

Sommergedichte für Kinder
Gedichte zum Aufsagen und Vorlesen.

Gedichte Sommer
Liebesgedichte gehören zum Sommer. Hier gibt es
eine grosse Auswahl moderner und klassischer
Lyrik.





Das könnte Sie auch interessieren
_____________________________________________________


Gedichte Frühlingsgedichte Sommergedichte
Herbstgedichte Wintergedichte Katzengedichte
kostenlose Bilder





nach oben